Vielfalt und Abwechslung am Abend

Ein knappes Jahr hatten die angehenden Abiturienten und Abiturientinnen der Q2 der Gesamtschule Reichshof in verschiedenen Projektkursen an individuellen Vorhaben gearbeitet. Am 27. März präsentierten sie ihre Ergebnisse im Rahmen einer mit Theater und Musik umrahmten Soiree.

Projektkurse der Gesamtschule Reichshof präsentierten Ergebnisse

Ein knappes Jahr hatten die angehenden Abiturienten und Abiturientinnen der Q2 der Gesamtschule Reichshof in verschiedenen Projektkursen an individuellen Vorhaben gearbeitet. Am 27. März präsentierten sie ihre Ergebnisse im Rahmen einer mit Theater und Musik umrahmten Soiree. 

In ihrer Begrüßung blickte Schulleiterin Anne Halfar auf die Zielsetzung der Projektkurse in der Qualifikationsphase: Die jeweiligen Vorhaben ermöglichten ergänzend zum regulären Kursangebot eine längerfristige intensive Auseinandersetzung mit selbst gewählten und selbst strukturierten Themenschwerpunkten, wodurch die wissenschaftspropädeutische Obligatorik und das selbstständige Arbeiten in der gymnasialen Oberstufe zusätzlich geschärft würden. Anne Halfar dankte den Lehrkräften Annike Gawenda, Florian Kalk, Axel Müller, Klaus Pitzen und Ingo Thape für deren intensive Unterstützung ihrer Kurse.

Oberstufenleiterin Christiane Körling führte ein in die einzelnen Themen, Exponate und Darbietungen aus verschiedenen Fächerschwerpunkten und würdigte die Vielfalt und Kreativität der Arbeiten. 

Die musikalischen und filmischen Beiträge des Projektkurses „Einfluss der Geschichte auf die Musik in den letzten 70 Jahren“ begeisterten die Besucherinnen und Besucher ebenso wie die Vielfalt der ausgestellten Exponate der Projektkurse „Kunst: Augenblicksglück oder die Befragung der Wirklichkeit“ und „Geschichte: Die Weltgeschichte in 291 Sekunden”. Auch der Auftritt der Theatergruppe beeindruckte das Publikum mit einer Sequenz aus ihrem Stück „36.000 Sekunden“ – ein Vorgeschmack auf die bald erfolgende Premiere.
Last but not least konnten die Schülerinnen und Schüler im Projektkurs Sport auf eine erfolgreiche Ausbildung zum DFB-Juniorcoach zurück blicken und erhielten ihre entsprechenden Lizenzen aus den Händen von Frau Wietmann vom Fußballverband- Rheinland. Das Zertifikat befähigt die Junior-Coaches alle Jugendmannschaften auf Kreisebene zu trainieren.