Der Traum vom Fliegen

Reichshofer Gesamtschüler an der TH Köln

Dass der Traum vom Fliegen nur auf der Basis präziser Ingenieursleistungen zu verwirklichen ist, erfuhr kurz vor Karneval eine Gruppe von rund 20 Schülerinnen und Schülern der Einführungsphase (EF) und der Qualifikationsphase 1 der gymnasialen Oberstufe der Gesamtschule Reichshof. Mit dabei war Physik-Lehrkraft Uli Haas. Bastian Thelen von der Technischen Hochschule Köln, Campus Gummersbach, und Mirjam Stieber als Koordinatorin für Studienorientierung an der Gesamtschule Reichshof hatten am Standort Gummersbach der TH Köln ein Schülerlabor zum Thema Aerodynamik und Flugzeugkonstruktion organisiert. 

Nicht nur bei den Schülerinnen und Schülern, die Physik als Fach belegt hatten, weckte das Thema großes Interesse. „Wir wollten auch einmal Forschen live erleben“, sagte Sara Lichtenberg aus der EF. Angeleitet von Prof. Dr. Denis Anders und seinem Team um Bastian Thelen und Markus Baum nahmen die Schülerinnen und Schüler in mehreren Teilgruppen das Thema „Luftströmungslehre“ intensiv unter die akademische Lupe. Anschließend wurde das Gelernte in der Praxis erprobt: Eigene Flügelkonstruktionen am Modellflugzeug hatten sich im Windkanal dem Tauglichkeitstest zu unterziehen, und siehe da: Alle Konstruktionen erwiesen sich als flugtauglich. 

„Wir mussten mehrfach intensiv rechnen und Werte am PC ermitteln“, betont Sara Lichtenberg, aber das Ergebnis habe die Konstrukteure schon stolz gemacht. Gina Schulte fand den Tag am Campus Gummersbach cool: „Die Leute von der TH haben das Thema echt spannend gemacht, und es gab immer wieder Erfolgserlebnisse für uns. Ich kann so eine Exkursion nur weiter empfehlen!“

Mit Spaß und Leidenschaft!

Traditionelle Karnevalssitzung an der Gesamtschule Reichshof

Der Elferrat bestehend aus Schülerinnen und Schülern der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe mit Maximilian Schwetz als Präsident hatte leichtes Spiel, denn das Publikum war von Vornherein gut aufgelegt. Voller Vorfreude hatten sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 7 der Gesamtschule Reichshof an Weiberfasnacht in der unteren Turnhalle des Eckenhagener Schulzentrums versammelt. Auf dem Programm stand die mittlerweile traditionelle Karnevalsfeier. Alle waren toll verkleidet: Vom Bären bis zur Prinzessin, von der Hexe bis zum Frosch war alles zu sehen, was die Fantasie zu bieten hat. Vor der Bühne wachte „Elvis“ alias Abteilungsleiter Marco Brüß über seine Schützlinge, die spontan zu seinen Fans mutierten. Und die hatten einen Riesenspaß während des abwechslungsreichen Programms unter dem Motto „Die Gesamtschule Reichshof hat ´was zu beaten!“

„Mit Spaß und Leidenschaft!“ weiterlesen

Himmlische Postboten

Aktion der Schülervertretung der Gesamtschule Reichshof zum Valentinstag 

Auch in diesem Jahr führte die Schülervertretung der Gesamtschule Reichshof ihre traditionelle Aktion zum Valentinstag durch. „Schenken und beschenkt werden“ hieß das Motto, unter dem die Schülerinnen und Schüler in Eckenhagen Rosen und Briefe an Freunde und Freundinnen senden konnten. Nach einer Anmelde- und Auftragsfrist führten Lukas Jürgens, Jannes Rohde, Hannah Hütte und Noah Bartkowski aus der gymnasialen Oberstufe der Gesamtschule Reichshof die eingegangenen Aufträge aus. 

Kostümiert als Amor und Engelchen erschienen die Boten der Zuneigung in den Klassen und erzeugten so manch erstauntes „Ah“ und „Oh“ bei den Schülerinnen und Schülern. Viele hatten gar nicht geahnt, dass sie eine Herzensbotschaft erreichen würde. Auch viele Lehrerinnen und Lehrer des Eckenhagener Gesamtschul-Kollegiums hatten sich an der SV-Aktion beteiligt.   

Vorhergegangen war eine intensive Organisationsarbeit im himmlischen Postamt, die einige logistische Fähigkeiten erfordert hatten. Davon, dass sich die Arbeit lohnt, zeigte sich die Schülervertretung überzeugt. „Das bewiesen allein schon die glücklichen und oft überraschten Gesichter“, stellte „Engel“ Hannah Hütte fest. Großer Dank gebührt dem Blumenladen „Blütenzauber in Eckenhagen für seine Unterstützung!

Spannende Expeditionen ins Recht

Rechtskunde AG der Gesamtschule Reichshof am Amtsgericht

Wie im Vorjahr leitete auch im 1. Schulhalbjahr 2019/20 Richter Carsten Becker vom Amtsgericht Waldbröl die Arbeitsgemeinschaft Rechtskunde für Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs der Gesamtschule Reichshof. Einmal in der Woche kam die Gruppe zu ihren Expeditionen ins Recht zusammen. Die juristischen Inhalte gestalteten sich für die Teilnehmer ausgesprochen interessant und abwechslungsreich. Da galt es zuerst einmal den Aufbau des Rechtsstaats, den Sinn der Gewaltenteilung ebenso zu klären wie die vielfältigen Rechtsgebiete vom Straf-, Zivil- und Verwaltungsrecht bis hin zum Verkehrs-, Arbeits- und Sozialrecht. Anhand konkreter Fallbeispiele wurden komplexe Sachverhalte wie Verkehrsverstöße und solche gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Sachbeschädigungen und Körperverletzungen analysiert. Höhepunkt der Arbeitsgemeinschaft war – wie im Vorjahr – der Besuch von öffentlichen Gerichtsverhandlungen im Amtsgericht Waldbröl. Sie kannten bisher nur die nachmittäglichen Gerichtssendungen im Fernsehen und begegnen deren Klamauk mittlerweile mit Kopfschütteln. Am Amtsgericht Waldbröl erlebte die Gruppe auf einer Exkursion in Begleitung von Lehrkraft Mareike Reither die Realität von Gerichtsverhandlungen, bei denen Ruhe und Disziplin herrscht. Als Zuschauer konnten die Schülerinnen und Schüler fünf Strafsachen mitverfolgen. Auch im nächsten Schuljahr soll wieder eine Rechtskunde AG angeboten werden, eine praxisnahe Möglichkeit, junge Menschen mit rechtsstaatlichen Fragen vertraut zu machen.

Großer Ehrgeiz – toller Wettkampf

Gesamtschule Reichshof trägt „Monte Mare Cup“ aus

Großer Ehrgeiz und eine tolle Wettkampfatmosphäre herrschten beim Turnier um den „Monte Mare Cup“, den die Jahrgänge 6 und 7 der Gesamtschule Reichshof am 28. Januar im Monte Mare Bad austrugen. Ziel des mittlerweile zur Tradition gewordenen Schwimm-Wettbewerbs war es auch dieses Mal, die Besten des Jahrgangs zu ermitteln. Organisiert hatten das Event die Sportlehrkräfte Walburga Wrede und Tim Küpper. Als große Stütze bei der Durchführung erwiesen sich die Helferinnen und Helfer aus der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe, die in zahlreichen Funktionen eingesetzt waren.

„Großer Ehrgeiz – toller Wettkampf“ weiterlesen

Erfahrungen auf der Piste

Reichshofer Gesamtschülerinnen und -schüler im Hochgebirge 

Bereits zum 23. Mal hieß es in diesem Januar für diesmal 22 Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs der Gesamtschule Reichshof: „Ab auf die Piste“. Begleitet wurden sie von den Sportlehrkräften Florian Kalk, Matthias Carell und Sabine Poganski, die von dem ehemaligen Schüler Bjarne Möller unterstützt wurden.

„Erfahrungen auf der Piste“ weiterlesen

Jüdisches Leben heute

Leistungskurs Geschichte der Gesamtschule Reichshof besucht Synagogengemeinde Köln

21 Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Geschichte der Q1 der Gesamtschule Reichshof unternahmen eine Exkursion zur Synagogengemeinde in Köln, einer der größten jüdischen Gemeinden in Deutschland. Sie zählt mittlerweile wieder knapp 4000 Mitglieder. Begrüßt und betreut wurden die Gruppe und ihr Lehrer Stefan Tetzner durch Esther Bugaeva, die für die Öffentlichkeitsarbeit der jüdischen Gemeinde zuständig ist. 

„Jüdisches Leben heute“ weiterlesen

Spannung und Riesenspaß

Märchen an der Gesamtschule Reichshof

Am letzten Schultag vor den Ferien stimmte eine Vorlese-Veranstaltung für den gesamten 5. Jahrgang der Gesamtschule Reichshof auf das Weihnachtsfest ein. Im Kulturforum stand für die Schülerinnen und Schüler das Märchen „Hänsel und Gretel“ auf dem Programm. Mit viel Kreativität und Vorfreude hatten sich lesefreudige Lehrkräfte auf das Ereignis vorbereitet. Mit verteilten Rollen lasen die didaktische Leiterin Theresa Sondermann, Abteilungsleiter Marco Brüß, Katinka Hassel, Navina Koch, Hendrik Holzmüller, Eva Wagner und Julia Wiebel die spannende Handlung vor, nicht ohne dabei zugleich schauspielerische Talente zu entwickeln.

„Märchen passen gut zur Vorweihnachtszeit“, begründete Marco Brüß, der das Event organisiert hatte, die Textauswahl. „Wir hatten viel Spaß dieser kam bei den Schülerinnen und Schülern an – jedenfalls hat uns das Publikum gebannt zugehört“, freute er sich. 


Big-Band-Klasse 5 der Gesamtschule Reichshof Eckenhagen startet mit Premierenkonzert

Zu einem gelungenen Premieren-Konzert konnte die neu aufgestellte erste Big-Band-Klasse der Gesamtschule Reichshof in der vollbesetzen Mensa der Gesamtschule aufspielen. Die 26 Schülerinnen und Schüler der Profilklasse Musik zeigten dabei, wieviel schon nach wenigen Wochen gemeinsamen Musizierens schon möglich ist. Intensiv vorbereitet wurde durch die Dozenten der Werdin-Musikschule und während des gemeinsamen Probewochenendes auf der Klassenfahrt nach Lieberhausen. Mit E- und Bassgitarre sowie Keyboard und Schlagzeug hat die Klasse jetzt neben den Saxofonen, Trompeten, Posaunen, Tuba, Klarinetten, Hörnern und Querflöte den kompletten Sound einer echten Big-Band. Mit Let`s Rock konnte auch das erste „fetzige“ Stück schon diesen neuen Klang richtig auf die Bühne bringen. “Sicher werden wir jetzt verstärkt auch noch in Zukunft mit Gesang die ganze Bandbreite der Big-Band-Zeit zum Erklingen bringen”, so Projektlehrer Ingo Thape und Damir Akhmetkhanov, die sich schon jetzt auf die neuen Schülerinnen und Schüler der Big-Band-Klasse des kommenden 5. Jahrgangs freuen.

Besuch der Musikklasse 7e im Evangelischen Alten- und Pflegeheim Ragoczy-Stift Eckenhagen und in der Kurverwaltung

Gute Tradition ist seit 15 Jahren der jährliche musikalische Abschluss der Musikklasse 7 e mit dem Besuch im Evangelischen Alten- und Pflegeheim Ragoczy-Stift Eckenhagen. In diesem Jahr wurde erstmals ein richtiges Mitsingkonzert veranstaltet. Die Seniorinnen und Senioren konnten mit der Musikklasse für mehr als eine Stunde deutsche Weihnachtslieder spielen und singen. Anekdoten und Weihnachtliches wurden ausgetauscht. Zum Abschluss wurde auch der Kurverwaltung im neuen Eckenhääner Huus musikalisch ein gutes neues Jahr gewünscht. Für 2020 stehen bereits die nächsten gemeinsamen Aktivitäten fest, so auch der Besuch bei den Seniorinnen und Senioren. Für die gute Zusammenarbeit dankte der musikalische Leiter Ingo Thape Frau Offergeld und Frau Landi.